skip to Main Content

Auf dem vierten Deutsch Chinesischen Hochschulforum 2013 unter dem Titel “Reform der Studiengangsgestaltung in China und Deutschland – Herausforderungen für die Hochschulen – Stand und Entwicklungsperspektiven” wurden die Erfordernisse der Studiengangs-Reform an die Hochschulbildung thematisiert und durch die Beiträge der deutschen und chinesischen Delegierten aus Perspektiven wie Hochschulpolitik, Didaktik, Qualifikation und Hochschulorganisation vertiefend diskutiert.
Der Einladung des Vize-Rektors der Southwest University Prof. Dr. Yanqiang Cui und dem Dekan der School of Eucation at Southwest University Prof. Dr. Lianyun Yi waren neun deutsche Hochschulforscherinnen und Forscher gefolgt und nach China gereist. Organisiert wurde das Symposium von der Southwest University in Chongqing unter Federführung der National Association for the Study of Higher Education (NASHE) sowie Prof. Dr. Ke Yu vom German-Chinese Center for Educational Research & Cooperation an der Shanghai Normal University. Maßgeblich unterstützt wurde die Organisation und Durchführung der Tagung von der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf), repräsentiert durch die Präsidentin Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm, beteiligt war außerdem die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) unter der Leitung von Dr. Sabine Marx.

Das 4. Deutsch-Chinesische Hochschulforum fand vom 21.-25.10.2013 an der Southwest University in Chongqing statt. Der sehr ergiebige internationale wissenschaftliche Austausch zu aktuellen Hochschulthemen soll auch 2015 fortgesetzt werden. Hierzu ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen NASHE, GfHF und dghd geschlossen worden, um die Partnerschaft zwischen China und Deutschland in den Bereichen Hochschulforschung, hochschuldidaktische Qualifizierung und Kooperation, zu verstetigen. Der Kontakt zwischen repräsentativen Institutionen der Hochschulforschung und Hochschuldidaktik in Deutschland und China soll damit aufgebaut und gepflegt werden. Davon zeugen auch die Veröffentlichungen der Artikel deutscher HochschulforscherInnen und -didaktikerInnen in einschlägigen z.T. neu gegründeten chinesischen Fachzeitschriften wie z. B. “Education Review Peking University”.

Im Umfeld der Tagung gelang der gedankliche
Brückenschlag auch zwischen Deutschland und China (Motiv:
Brücke über den Jangtsekiang in Chongqing, Foto: Krempkow)
Im Umfeld der Tagung gelang der gedankliche Brückenschlag auch zwischen Deutschland und China (Motiv: Brücke über den Jangtsekiang in Chongqing, Foto: Krempkow)

Den Veranstaltern des 4.Deutsch-Chinesischen Hochschulforums sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für die perfekte Organisation und Gastfreundschaft gedankt, eine Herausforderung die Gegeneinladung 2015 auf gleichem Niveau zu halten.

Margret Bülow Schramm & Konstantin Schultes

Prof. Dr. Wei Wu (School of Education at Southwest University
Chongqing, Gastgeber), Prof. Dr. Hongjie Chen (Peking University, stellv. Vorsitzender der
NASHE), Prof. Dr. Yangqiang Cui (Rektorat und Direktor der Graduate School at Southwest
University, Gastgeber), Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm (Universität Hamburg,
Vorsitzende GfHf)
Prof. Dr. Wei Wu (School of Education at Southwest University Chongqing, Gastgeber), Prof. Dr. Hongjie Chen (Peking University, stellv. Vorsitzender der NASHE), Prof. Dr. Yangqiang Cui (Rektorat und Direktor der Graduate School at Southwest University, Gastgeber), Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm (Universität Hamburg, Vorsitzende GfHf)